Individuelle Brautpaare

Hier spreche ich über meine Brautpaare, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und warum sie mir immer in Gedächtnis bleiben werden!
Ein Beitrag von
Vivian Anna

Lust, dass ich mal etwas aus dem Nähkästchen plaudere? Dann seid ihr auf dieser Seite meiner Hochzeits-Blogthemen genau richtig. Hier spreche ich u.a. über persönliche witzige, heikle und auch emotionale Erfahrungen und Erlebnisse.

Aber was könnte das erste Thema sein? Ich habe mir überlegt über die Kennenlern- und Planungs-Erlebnisse mit Personen zu sprechen, die diese Geschichten erst möglich machen! ZUKÜNFTIGE BRAUTPAARE!

Oft erzähle ich euch, wie unterschiedlich alle Brautpaare sind, und das meine ich auch so! Darüber freue ich mich wahnsinnig, denn damit wird auch jede Hochzeit ganz individuell. Aber nicht nur die Hochzeit an sich, sondern auch die Planung! Und ich sage euch, da war schon einiges dabei! :P

Das fürsorgliche "The Big Bang Theory-Paar" 

(Bild: Raj Eiamworakul / Unsplash)

Zum Einen habe ich Pärchen dabei, die Wissenschaftler und Physiker sind… Natürlich bin ich sehr neugierig und da gehört es dazu, dass ich auch über solche Berufe etwas mehr wissen möchte. Ihr könnt euch aber vielleicht vorstellen, wie verdutzt und ahnungslos ich dasitze, wenn mir die Paare von ihren wissenschaftlichen Powerjobs erzählen. Ich habe aber bis jetzt das Glück gehabt, dass die Brautpaare mit dieser Reaktion vertraut sind und es im herrlichen Gelächter endet. 

Witzigerweise durfte ich aber feststellen, dass diese Paare ein gewisses Klischee doch auf die eine oder andere Art bedienen. Zuhause bei einem Paar stellte ich Fantasy-Bücher fest, und als das Motto „Superhelden“ für die Hochzeit aufkam, hat mich das nicht wirklich gewundert. Brautpaare á la 

„The Big Bang Theory“. 

Zudem auch noch herzensgute Menschen, die mich bei jedem Besuch, nicht ohne Essen heimfahren lassen. 

Ob Honig, Äpfel, Pflaumen… oh man… ich darf euch sagen, mein Freund freut sich riesig darüber, wenn ich berichte, dass ich wieder zu meinen Wissenschaftler fahre.

Falls gerade diese Paare das hier lesen: eine lange Umarmung für euch! Ihr seid wunderbar!

Das Paar mit dem schmutzigen Geheimnis

(Bild: Becca Taper / Unsplash)

Zum Anderen darf ich aber auch Paare mit besonderen Hobbys betreuen.

Erst kürzlich lernte ich ein Brautpaar kennen, welches Softball und Baseball spielt. Total cool! Elemente aus diesem Sport werden auch in der Hochzeits-Deko auftauchen.

Aber welches besondere Erlebnis mich gleich zum Anfang an dieses Kennenlerngespräch erinnert, war mir zugleich unfassbar peinlich und wiederum war es einfach nur herrlich witzig. Das Gespräch lief gut und sehr sympathisch. Wir waren alle auf einer Wellenlänge. Als das Gespräch sich dem Ende neigte, erwähnte die zukünftige Braut zögerlich, dass sie mir gern noch etwas sagen möchte. Da wurde ich neugierig und nachdem ich DAS erfuhr, war ich ihr unglaublich dankbar, dass sie dies erst zum Ende erzählte!

Sie erzählte mir, dass sie nicht nur via Instagram auf mich aufmerksam wurde, sondern, dass ihre Freundin mich auch schon kennt. Sie erzählte ihrer Freundin, dass sie eine Hochzeitsplanerin engagieren wollen und die Freundin soll wohl kurz darauf auch eine Empfehlung für mich ausgesprochen haben, bis sie dann merkten, dass sie beide von mir sprechen.

Okay, bis hier hin ist noch nichts dabei und ich habe mich über den Zufall sehr gefreut, aber dann ging es weiter… Denn dann erzählte sie mir, woher die besagte Freundin mich kannte.

Vor einiger Zeit… puh, das müsste jetzt ein gutes Jahr her sein, hat mich eine Freundin von mir auf einer (ok, ich traue mich das jetzt zu schreiben) Dildo-Party eingeladen! So eine Art Tupper-Party für Sexspielzeug. Die Gastgeberin war die Freundin der Braut! Ich wusste nicht, ob ich in Boden versinken sollte oder ob doch nichts dabei ist.

Das Ende vom Lied, das Brautpaar war total cool und wir haben gefühlt 5 Minuten durchweg gelacht. Der letzte Satz der Braut war:

"Es ist doch schön, dass du auch dort einen positiven bleibenden Eindruck hinterlassen hast!"

Die "Harte Schale - Weicher Kern - Bräute"

(Bild: Rawpixel / Unsplash)

Die nächste Geschichte kürze ich etwas ab, aber ich möchte auch von meinen hoch emotionalen Brautpaaren berichten. Besser gesagt, in diesem Fall einer Braut.

Sie - eine bildschöne Influencerin auf Instagram, eine taffe Geschäftsführung mehrerer Standorte und wirkt cool und gefasst. Bei dem ersten Treffen in Wilmersdorf, es war ein schöner Sommertag, saß natürlich diese besagte Frau mir gegenüber und um so mehr war ich sehr gerührt, wie leidenschaftlich und emotional sie von ihren Vorstellungen erzählte. 

Als sie dann bei der Trauung angekommen war, flossen dicke Tränen. Und an dieser Stelle: ich bewundere Menschen, die weinen können und dabei noch unfassbar süß aussehen!

Wenn ich weine, sehe ich aus wie ein aufgequollenes Nilpferd – wie macht ihr das?

Die No-Go-Bräutigame!

(Bild: Hermes Rivera / Unsplash)

Aber natürlich gab es auch nicht ganz so witzige und nette Erfahrungen. Tatsächlich ist es schon vorgekommen, dass ich Brautpaare nicht „angenommen“ habe.

Ich empfehle Brautpaaren IMMER ein vorheriges Kennenlerngespräch mit ihren ausgewählten Dienstleistern zu vereinbaren, einfach weil auch das Zwischenmenschliche enorm wichtig ist, damit die Planung und die Hochzeit harmonisch ablaufen. Und genauso mache ich das auch. Bevor es zu einer Planung mit einem Brautpaar kommt, möchte ich dieses vorher kennenlernen.

Ich erinnere mich an ein Paar, welches auch die Mutter des Bräutigams mitnahm. Eine ruhige und stille Frau, die wirklich nur da saß und lächelte. 

Die Braut, ebenfalls eine sehr liebe und angenehme Person. Nur der Bräutigam, es fiel mir sehr schwer mit ihm „warm“ zu werden. Er war ein typischer „Großkotz“, ein Macho, der seiner Frau erstmal alles versprach und das Gespräch für seine Ego-Show nutzte. Ob er wirklich so ein Mensch ist, kann ich natürlich nicht genau beurteilen, aber das war der erste Eindruck, den er hinterließ. 

An sich okay… Aber irgendwie spürte ich, dass wir während einer Planung aneinandergeraten würden, wenn seine unrealistischen Versprechungen nicht eingehalten werden können. Aber ausschlaggebend war tatsächlich EINE Sache (daher erwähnte ich auch seine Mutter am Anfang). 

Als seine Mutter gefühlt den ersten Satz nach langer Zeit äußerte (ich glaube es war nur eine Äußerung wie: “ach, wie schön“), hob er die Hand vor ihr Gesicht mit der Aufforderung zu schweigen! Das ging gar nicht! Irgendwie dachte ich mir auch, wenn er so seine Mutter behandelt, dann wird es mit der zukünftigen Ehefrau später nicht anders aussehen. Sehr schade!

 

Ich könnte eigentlich noch von vielen weiteren großartigen zukünftigen Brautpaaren berichten, aber eine Fortsetzung wird sicher folgen. 

Danke für das Besuchen und Lesen. Hinterlasst mir doch ein Feedback oder erzählt mir von euren kuriosen Erfahrungen mit Dienstleistern oder anderen Paaren! 

Werbung-weil Markennennung

Jetzt bist du dran. Schreib mir deine schönsten und skurrilsten Geschichten.

Weitere Beiträge

Eure perfekte hochzeit

unverbindlich anfragen