GASTBEITRAG: 7 Praxistipps für eine gelungene Hochzeit

Ein Gastbeitrag eines Hochzeitsprofis in Zusammenarbeit mit Ralph Dück! DJ Vanberk weiß worauf es bei der perfekten Hochzeit ankommt!
Ein Beitrag von
Ralph Dück

Es ist „nur“ einTag im Leben, aber die Erwartungen an diesen Tag sind enorm. Kein Wunder, schließlich haben wir schon lange darauf gewartet. Ein weißes Kleid, eingeliebter Mensch an der Seite, ein festlicher Saal, neugierige Gäste - an diesem Tag soll alles perfekt sein! Doch das ist keine leichte Aufgabe. Und die Anzahl der Dinge, die zu tun sind, kann erschreckend sein. Wie könnt ihr alles zusammenbringen, damit die Hochzeit ein Erfolg wird?

Gut geplant ist halb gewonnen

Alles begann, als er sich hinkniete und um die Hand der Braut anhielt. Von diesem Moment an habt ihr tatsächlich mit der Planung eurer Hochzeit begonnen, auch wenn ihr vielleicht schon lange darüber nachgedacht habt. Sobald sich die anfängliche Aufregung gelegt hat, kann ein Moment des Zögerns und des Bangens kommen, wie man sich um all diese Hochzeitsvorbereitungen kümmern soll. Wo soll man anfangen, wann soll man anfangen, was muss man tun? Diese Fragen können Panik auslösen.

Deshalb lohnt es sich, alles gut zu planen. Am besten verwendet ihr eine Hochzeits-Checkliste, die es ermöglicht, die nächsten Schritte der Vorbereitungen viele Monate im Voraus zu planen und dadurch am Puls der Zeit zu sein. Diese Liste wird euch auf jedenFall helfen, den Stress im Zusammenhang mit der Hochzeit zu verringern, denn wenn ihr wisst, dass alles nach Plan läuft, könnet ihr euch auf die wichtigstenDinge konzentrieren.

Im Internet findet ihr viele solcher Hochzeits-Checklisten mit konkreten Aufgaben für die folgenden Monate. Wo fängt man an, wann sucht man einen Trausaal, wann wählt man ein Kleid aus, wann lädt man die Gäste ein, wann beginnt man mit den Vorbereitungen für die Formalitäten und wann vereinbart man einen Termin mit der Visagistin für das erste Probe-Make-up? Anhand dieser Aufgabenliste könnt ihr all diese Aktivitäten so gut wie möglich planen.

Prioritäten setzen

Eine Hochzeits-Checkliste kann sehr lang sein. Aber vielleicht stellt ihr euch eure Hochzeit auch ganz anders vor? Geht die gesamte Liste der Dinge durch, die vor der Hochzeit benötigt werden, und beantwortet euch die Frage:

Brauchen wir das wirklich alles?

Vielleicht habt ihr eine ganz andere Vorstellung von dem Tag oder ihr habt weniger Zeit, die Zeremonie vorzubereiten, als die Liste vorsieht?

Überlegt euch, wie der Tag aussehen soll und was euch am Wichtigsten ist. Richtet eure Aufmerksamkeit hauptsächlich auf diese Dinge. Manchmal lohnt es sich nicht, Energie mit der Organisation von Dingen zu verschwenden, die für einen selbst keinen Wert haben.

Vertrauen und delegieren

Übernehmt möglichst nicht alle Aufgaben selbst. Vielleicht gibt es Dinge, die ihr an andere Personen delegieren könnt? Gibt es vielleicht eine enge Freundin, die Trauzeugin sein wird? Dann delegiert einige Aufgaben an sie. Natürlich gibt es einige Dinge, die niemand für euch tun kann, wie die Wahl des Kleides oder der Ringe. Aber es lassen sich auch Dinge finden, die euch abgenommen werden können.

Ihr müsst nicht alles im Kopf haben. Die Menschen, die euch nahe stehen, kennen euch gut und beteiligen sich oftmals gerne an den Vorbereitungen für den großen Tag. Vielleicht macht jemand die Termine mit der Visagistin, kümmert sich um die Vorbereitungen im Saal oder behält den Zeitplan auf der Checkliste für die Hochzeit im Auge. Scheut euch nicht, anderen etwas von eurer Verantwortung abzugeben.  

Es gehören zwei dazu

In der Hitze der Vorbereitungen dreht sich alles um die Braut. Das Schlimmste, was die Braut tun kann, ist, die Bedürfnisse ihres Geliebten zu übersehen. Die Hochzeit ist auch für ihn der wichtigste Tag im Leben. Offene Kommunikation und Kompromisse sind oft viel Wert, wenn es darum geht, den großen Tag für beide unvergesslich zumachen.

Wenn der Bräutigam einen Punkt auf der Hochzeits-Checkliste nicht mag, solltet ihr das diskutieren. Seid beide bereit manchmal etwas zu opfern, um euch gegenseitig an diesem Tag glücklich zu machen.

Denkt an eure Gäste

Die Hochzeit ist euer Tag, aber versucht auch an die Gäste zu denken. Der Erfolg der gesamten Veranstaltung hängt auch von ihrer Zufriedenheit ab. Denkt daran, dass dieser Tag sowohl für euch als auch für eure Lieben etwas Besonderes sein soll.

Gibt es unter euren Gästen jemanden, für den eine vegetarische Ernährung heilig ist? Berücksichtigt dies eventuell bei der Speisekarte. Euer Gast wird es sicher zu schätzen wissen. Kommt jemand extra für euch von weit her? Denkt schon bei den Vorbereitungen an die Unterkunft. Auf diese Weise wird eure Hochzeit allen in Erinnerung bleiben.  

Good Vibes – Musik und Stimmung

Wenn für leckeres Essen und tolle Musik gesorgt ist, stehen die Chancen gut, dass die Veranstaltung ein Erfolg wird. Darüber hinaus hilft eine hervorragende musikalische Umrahmung dabei, eventuelle Pannen während der Veranstaltung zu vergessen. Eine probate Möglichkeit besteht darin, einen DJ mit dieser Aufgabe zu betrauen.

DJ Vanberk aus Delmenhorst zum Beispiel sieht sich in erster Linie als Dienstleister. Das spiegelt sich auch im Motto wieder:

„Good music makes your party better!“

DJ Vanberk

Ziel ist nicht eine einseitige Beschallung des Publikums, sondern ein harmonisches Zusammenspiel aus Musik, Licht und Stimmung, mit den Gästen als Akteuren. Für ein Event wie eine Hochzeit eignen sich DJs, die Erfahrung in dem Feld haben meist mehr, als bekannte und teure Star-DJs, die oft auf ihr Musik-Genrefokussiert sind.

Und es gibt noch weitere Gründe für die Wahl eines DJs für eure Hochzeitsfeier.

Erstens hat der DJ während der Veranstaltung oft Zugang zu digitalen Audio-Streaming-Diensten, z.B. Spotify. So kann auf Musikwünsche öfter mal spontan reagiert werden. Zweitens spricht ein niedrigerer Preis (im Vergleich zu einer Live-Band) für die Wahl eines DJs. Und drittens müssen die Gäste nicht so oft unterbrochen werden, weil der DJ nach einer Reihe von gesungenen Liedern keine langen Pausen einlegen muss, wie es bei Bands der Fall ist.

Ready for the best, but prepare for the worst

Seid auf unangenehme Überraschungen vorbereitet. Ein einfacher, aber wirksamer Rat. Verzichtet auf übertriebenen Perfektionismus und setzt euch keinen absolut perfekten Tag zum Ziel. Je mehr ihr erwartet und hofft, dass alles gut geht, desto härter trifft es euch, wenn etwas schief geht.

Es ist besser, einwenig loszulassen. Pläne sind Pläne und Leben ist Leben. Auch wenn ihr alles perfekt plant, könnt ihr nicht jede Situation vorhersehen, die sich eurer Kontrolle entzieht. Im Leben kann immer etwas schief gehen, sei es, dass das Wetter anders ist als vorhergesagt oder dass das Baby während des Eheversprechens zu schreien anfängt - so etwas passiert.

Seid also darauf vorbereitet, dass etwas schief gehen kann, und haltet im Falle einer Hochzeit im Freien einen Plan B bereit.

Fazit

Ja, es ist „nur“ ein Tag... aber die Erwartungen sind enorm. Man muss nur alles gut planen und sich auf das konzentrieren, was für einen selbst am Wichtigsten ist. Vergesst in der Hektik der Vorbereitungen nicht, auf eure Gäste zu achten und bereitet ihnen eine unvergessliche Party mit toller Musik. Möge euer großer Tag unvergesslich werden!

Ihr sucht noch nach einem passendem DJ für eure Hochzeit? DJ Vanberk freut sich auf eure Anfrage!

Weitere Beiträge

Neu
25
.
02
.
2019

Let's talk with Vivian K. Jenkins

Ihr seid auf der Suche nach eurem Traumkleid? Hier erfahrt ihr alles, was dafür wichtig ist!

Beitrag ansehen
Neu

Meine Erfahrungen mit schwierigen Brautpaaren während der Planung!

Ja, ich liebe meinen Job, aber auch ich habe mal mit etwas "spezielleren" Brautpaaren zu tun. Ihr seid neugierig? Lest rein.

Beitrag ansehen
Neu
29
.
09
.
2020

Let´s talk with Beatrice Blättermann

Lest in diesem Interview spannende Fakten über das perfekte Brautstyling und erhaltet ehrliche Antworten von einem Profi! Ihr werdet überrascht sein.

Beitrag ansehen
Zurück zum Blog

Eure perfekte hochzeit

unverbindlich anfragen