Meine Erfahrungen mit schwierigen Brautpaaren während der Planung!

Ja, ich liebe meinen Job, aber auch ich habe mal mit etwas "spezielleren" Brautpaaren zu tun. Ihr seid neugierig? Lest rein.
Ein Beitrag von
Vivian Anna

Jede Hochzeitsplanerin, jeder Hochzeitsplaner und auch jeder Hochzeitsdienstleister kennt sie… die etwas „spezielleren“ Brautpaare! Sind wir doch mal ehrlich… ja, wir lieben unseren Job und wir lieben auch was und für wen wir es tun. Aber (und dabei spreche ich wie immer nur aus meiner Sicht), es gibt auch die einen oder anderen Kandidaten, die uns manchmal die Arbeit sehr schwer machen.

Gut, das gehört dazu und nicht jede Planung kann „Pommes und Disco“ sein. Es gibt halt diese entspannten und doch herausfordernden Lieblingsbrautpaare (man soll ja auch als Mensch an seinen Leistungen wachsen) und es gibt die doch etwas anstrengenden Brautpaare, welche die Arbeit wirklich zu keinem „Zuckerschlecken“ machen.

Natürlich gibt es bei mir immer ein vorab Kennenlern-Gespräch, um zu schauen, ob auch menschlich die Chemie passt. Aber manchmal merkt man erst in der Planung, dass das Brautpaar doch etwas spezieller zu Händeln ist. Dabei ist besonders wichtig, seine Brautpaare auch zu „erziehen“ und das ist auch überhaupt nicht schlimm! Es ist ein aufregendes Ereignis und alles soll perfekt sein und in der Regel arbeiten Brautpaare auch zum ersten Mal dann mit einer Hochzeitsplanerin/ einem Hochzeitsplaner zusammen.

Daher ist offene und direkte Kommunikation besonders wichtig.

Und dennoch durfte ich schon die einen oder anderen Erfahrungen mit diesen besagten Brautpaaren mitnehmen...

Schritt für Schritt in Richtung Traumhochzeit, auch wenn der Weg bis dahin manchmal etwas holprig ist! (Bild: Artsy Vibes / Unsplash)

Das beratungsresistente Brautpaar

Ich hatte ein wirklich sehr liebes Brautpaar, jedoch leider sehr naiv und unberaten, was die Kosten und Preise anging zur Realisierung ihrer Traumhochzeit. Sie hatten ein bestimmtes Budget vorgelegt und konnten und wollten auch nicht davon abweichen.

Bei unserem Kennenlernen sah ich es jedoch in meiner Pflicht, ihnen die Augen zu öffnen und vermittelte ihnen, ihre Hochzeit mit diesem Budget nicht umsetzen zu können. Egal wie gut ich meinen Job auch machen würde, für dieses Geld unmöglich. Also, was mich als Planerin betrifft.

Denn man bucht mich nicht, wenn man nach dem Motto „Hauptsache günstig“ feiern möchte.

Natürlich recherchiere ich den besten Preis zu Gunsten des Brautpaares, jedoch unter der Berücksichtigung, dass Leistung und Qualität dahinterstecken.

Denn günstiger geht es immer… man bucht keine Hochzeitsplanerin, wenn man vorhat, seine Dienstleister für „nen Appel und nen Ei“ bei Ebay zu suchen oder Leute aus Facebook, die das als Hobby machen.

Es heißt nicht gleich, dass man immer damit schlecht fährt, aber das Risiko ist halt groß, dass ausgerechnet diese Leute keine professionelle Arbeit abliefern.

Aber das ist nochmal ein anderes Thema, worauf ich ganz bestimmt bald näher in einem Beitrag eingehen werde.

Das Paar wusste also, dass ich ihnen "budgettechnisch" nicht das abliefern werde, was sie sich vorstellten. Ich sagte ihnen, dass sie nicht die günstigsten Angebote bekommen werden, aber dafür die Besten! Damit war das Brautpaar fein und ich hatte wirklich das Gefühl, dass die beiden mich verstanden hatten.

Unbeschwert planen mit Vertrauen! (Bild: Nathan Walker / Unsplash)

Jedoch wurde ich über die Planungszeit eines Besseren belehrt. Sie schlugen alle meine Dienstleistervorschläge aus, nahmen nichts an, da immer der Kostenfaktor dazwischen stand. Neben meiner Arbeit für sie, recherchierten sie ebenfalls und buchten wirklich wahnsinnig günstige Dienstleister aus ihrem Bekanntenkreis, Facebook und woher auch immer.

Keiner dieser Dienstleister war mir ein Begriff und kaum einer von ihnen hatte eine eigene Website oder konnte sich als eigenständige und professionelle Firma sichtbar machen.

Bei der Dienstleisterliste (und es war keine kurze Liste) hatte ich echt Bauchschmerzen und ich nahm mich der Sache an, deren Verträge und Angebote zu überprüfen (bzw. ich hatte es versucht, da es kaum etwas schriftliches gab)…

Nicht mehr meine Aufgabe, da sie nicht auf mich und meine Empfehlungen hören wollten, aber irgendwie war es dann doch eine Herzensangelegenheit wenigstens mal rüber geschaut zu haben. Ich hinterfragte Leistungen und Arbeiten und siehe da, mein Bauchgefühl hatte sich bestätigt.

Die Herren, die für das Unterhaltungsprogramm sorgen sollten, haben abgesagt. Der Musiker ist trotz Zusage abgesprungen. Die Tortenlady machte ihren Job auch nicht so, wie sie sollte. Die Fotografin schickte einfach keinen Vertrag rüber. Und und und….

Es ist für die Zeit und verflossene Arbeit halt super schade, wenn man sich professionelle Unterstützung in einer Hochzeitsplanerin sucht, sich jedoch keiner Beratung und Empfehlung annimmt. In diesem Fall ist es wirklich rausgeschmissenes Geld für das Brautpaar.

Daher mein Fazit: Bucht eine Hochzeitsplanerin, wenn ihr euch wirklich helfen lassen möchtet und vertrauen könnt!

Die Unentschlossenen

Das man vor der Hochzeit nicht unbedingt weiß, was man genau möchte, gerade in der heutigen Zeit der Reizüberflutung über Instagram, Messen, Pinterest…, ist überhaupt nicht schlimm. Keines Falls verwerflich. Das Brautpaar muss sich und ihren Stil manchmal erst noch finden, welche Deko, welches Kleid oder welche Art der Location es überhaupt werden soll.

Aber es gibt auch Brautpaare, die meiner Meinung nach, so ängstlich sind, dass etwas doch nicht passen könnte, dass sie ihren Stil, die Deko oder sogar die Dienstleister bis kurz vor der Hochzeit wechseln möchten.

Ich sehe es in meiner Aufgabe, den Brautpaaren die nötige Sicherheit zu geben und sie dort hinzuführen, wo sie sich letztendlich pudelwohl fühlen. Aber auch ich bin nur ein Mensch und manche Brautpaare sind da anders gestrickt und können nur bedingt die Sorgen und Ängste ablegen. Ich kann zum Glück bis zum jetzigen Zeitpunkt verzeichnen, dass jede Hochzeit am Ende wundervoll war und perfekt zum Brautpaar gepasst hat.

Und auch mein Brautpaar war letztendlich super glücklich mit den getroffenen Entscheidungen. Aber während der Planungszeit, gibt es bei diesen Brautpaaren wirklich oft "heiße Phasen", wo ich als Planerin auch mal doppelt und dreifach arbeiten darf, wenn es gerade bei den Entscheidungen hin und her geht und neue Angebote und Ideen gefunden werden müssen.

Denn wenn Brautpaare etwas gut können, dann ist es eines…

Ihnen fallen gerade vor dem Schlafen gehen neue und noch bessere Ideen ein, die noch geändert und umgesetzt werden müssen!
Es kommt auf die Details an... und davon gibt es viele! (Bild: Annie Spratt / Unsplash)

Die "Es ist Sonntag 22 Uhr, wie wäre es mit einem Anruf"– Brautpaare

Und mit dem letzten Satz schließe ich mich auch dem nächsten Punkt an. Dem Brautpaar fällt abends etwas ein und möchte es sofort angegangen haben. Unabhängig davon,ob wir gerade einen Feiertag haben oder es Sonntagabend ist. Und hier komme ich auch wieder auf den Punkt zurück

Man muss seine Brautpaare erziehen!

Ja, wir Hochzeitsplaner/- planerinnen arbeiten leidenschaftlich für euer Glück, auch oft abends oder am Wochenende. Aber auch wir haben mal Feierabend und Frei oder sogar Urlaub. Und das ist auch wichtig, denn nur mit einem Ausgleich kann man auch produktiv arbeiten. Und das bestimmt jeder selbstständige Dienstleister für sich selbst, wie viel und wann er sich seine Arbeitszeit einteilt. Und ich schäme mich hier auch nicht zu sagen, dass ich den Sonntagabend meinem Privatleben widme. :)

Manchmal habe ich aber das Gefühl, dass einige Brautpaare denken, man würde nur für sie arbeiten und kriegen Panik, wenn man sich mal eine Woche nicht gehört hat. Spätestens dann fangen auch die Whatsapp-Benachrichtigungen an, wobei ich persönlich dagegen bin.

Gern für euch erreichbar, aber nicht zu jeder Uhrzeit. (Bild: Pricilla Du Preez / Unsplash)

Über Whatsapp lassen sich schnelle Informationen gut mal abschicken, aber wichtige Details gehen hier oft verloren.

Daher verweise ich oft auf Mail und Telefon und Whatsapp nur in seltenen Fällen, wenn es um oberflächliche Infos oder auch mal Bilder geht.

Ich denke, dass ich für alle Hochzeitsplaner & Planerinnen spreche, wenn ich sage, dass wir wirklich versuchen alle Mails und Informationen so schnell und gründlich wie möglich zu beantworten, es aber manchmal einfach ein paar Tage länger dauern kann, da nicht jedes Ergebnis binnen weniger Stunden einzuholen ist.

Gerade auch in der Hauptsaison, wo wir viel unterwegs und auf Hochzeiten sind, brauchen manche Bearbeitungen ihre Zeit.

Zum Glück kann ich aber mittlerweile behaupten, dass diese Brautpaare bei mir der Vergangenheit angehören (auch aufgrund offener und direkter Kommunikation) und ich in dieser und nächsten Saison einfach nur wundervolle Brautpaare betreuen darf!

Die Stillen

Aber auch andersrum ist es manchmal der Fall. Ich durfte mal ein Brautpaar betreuen, die mich für bestimmte Leistungen gebucht haben. Und um effektiv und zielgenau arbeiten zu können, benötige ich aber auch Feedback vom Brautpaar.

Denn ich helfe bei der Entscheidungsfindung, aber die finale Wahl trifft immer das Brautpaar.

Dieses besagte Brautpaar ließ aber nach Buchung nur selten von sich hören. Egal wie viele Mails ich schrieb, wie oft ich anrief, es kam nie bis kaum etwas zurück. Ich zweifelte schon an mir, ob sie sich mit der Entscheidung mich zu buchen nicht mehr sicher waren, bis eines Tages die Nachricht kam, dass alles gut ist, sie aber einfach nicht so kommunikativ sind.

Das hat mich zwar beruhigt, jedoch macht es mir die Arbeit sehr schwer an Informationen zukommen bzw. generell voran zu kommen. Brautpaare haben natürlich zu tun, haben ihre Jobs, Kinder, bauen ein Haus und/oder vieles mehr! Dass auch ich daher hier Geduld aufbringen muss eine Antwort zu erhalten, ist natürlich klar.

Aber es kann sehr anstrengend sein, nach einem Feedback oder Informationen auf Dauer hinterher zu rennen.

Teilt eure Neuigkeiten immer mit eurem Hochzeitsplaner/eurer Hochzeitsplanerin, damit nichts verloren geht.(Bild: Zoriana Stakhniv / Unsplash)

Und, wie sieht es bei euch aus? Erkennt ihr eine der Eigenschaften davon an euch wieder oder habt ihr selbst schon solch eine Erfahrung gemacht? :) 
Auch, wenn es in diesem Beitrag um die etwas "spezielleren" Brautpaare geht, möchte ich jedoch betonen, dass jede Planung ihre Herausforderungen hat und das ist auch gut so. Genau so wie es gut ist, dass jedes Brautpaar einfach individuell ist und die einen oder anderen "Macken" mit sich bringt.
Wichtig ist, dass man über alles offen und ehrlich sprechen kann und das bestreben einer erfolgreichen Lösung nicht verliert. Das ist meiner Meinung nach schon mehr als die halbe Miete! 

Werbung - wegen Markennennung

Du möchtest mehr über meine persönlichen Erlebnisse wissen, bzw. es interessiert dich ein bestimmtes Thema? Lass es mich wissen!

Weitere Beiträge

Eure perfekte hochzeit

unverbindlich anfragen